Metanavigation: 


living.knowledge | WWU Münster  


Mit der Verteidigung seiner Dissertation mit dem Titel "Electric Vehicle Battery Second Use - Future Trade, Business Models, and Information Systems Design" hat Sebastian Bräuer letzte Woche sein Dissertationsvorhaben erfolgreich abgeschlossen. Das EOL-IS-Team gratuliert dazu herzlich!

In der kumulativen Dissertationsschrift hat sich Herr Bräuer mit der Herausarbeitung von Barrieren für die Weiterverwendung von Lithium-Ionen Traktionsbatterien aus Elektroautos auseinander gesetzt und Lösungsvorschläge erarbeitet, um diesen Barrieren zu begegnen. Die Dissertationsschrift besitzt dabei drei Betrachtungsschwerpunkte. Zunächst untersuchte Herr Bräuer die Eigenschaften von gebrauchten Elektroautobatterien und konzipierte und analysierte mögliche Szenarien für den Handel dieser Güter. Darauf aufbauend setzte sich Herr Bräuer mit Dienstleistungspotentialen entlang des erweiterten Lebenszyklus einer weiterzuverwendenden Batterie auseinander. In diesem Zusammenhang konzipierte Herr Bräuer Dienstleistungen und entwickelte ein dienstleistungsbasiertes Geschäftsmodell für die Vermarktung der gebrauchten Batterien als Speichersysteme für private Haushalte. Abschließend nutzte Herr Bräuer die gesammelten Erkenntnisse aus den durchgeführten Untersuchungen und der Literatur, um Gestaltungsempfehlungen für Informationssysteme zu entwickeln und diese anhand eines Prototyps zu demonstrieren. Die Gestaltungsempfehlungen zielen auf eine Informationssystemunterstützung für zentrale Entscheidungen während der Umwidmung der Traktionsbatterien ab.

Eine Veröffentlichung der Dissertationsschrift ist für das zweite Quartal 2017 geplant.


Impressum | © 2018 WWU Münster